Mit dabei beim Jülicher Friedenslauf

Rund 1600 Kinder und Jugendliche aus insgesamt zehn Jülicher Grund- und weiterführenden Schulen setzten sich im sechsten Jülicher Friedenslauf bei optimalen Laufbedingungen für Frieden und Geflüchtete ein. Auch die Kinder beider Standorte der Nordschule gehörten - bereits zum zweiten Mal - zu den Friedensläufern. „Wir wollen in Frieden leben, aber auf der Welt gibt es so viel Streit und Krieg. Und Menschen müssen ihre Heimat verlassen. Das darf nicht sein.“ So ist die Meinung der Nordschüler und die wollten sie durch ihr Dabeisein herausstellen.

Das einführende Bühnenprogramm wurde moderiert von Theaterpädagogin und Schauspielerin Heike Werntgen und KiKa-Moderator „Fug“ alias Fulgencio Morente Gomez. Nach einem Warming-Up durch die „Musik AG“ der Schirmerschule und durch „Eva“ und „Emily“ auf dem Marktplatz ging es schon 10 Minuten früher als geplant um 9.50 Uhr los mit der ersten Runde. Die gute Sache machte allen auch viel Spaß, und ehrgeizig wurde so Runde um Runde gelaufen. Der Lauf war toll organisiert. Viele Streckenposten, Proviantstelle und vier Stempelstationen sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Und viele große und kleine Menschen standen zum Anfeuern an der Strecke.

Hier ein paar Fotos zur Erinnerung an den Freitagmorgen in Jülich:

       

KiKa-Moderator „Fug“ alias Fulgencio Morente Gomez

und unsere Schulpflegschaftsvorsitzende S. Gebel

"läuten" schließlich die letzte Runde ein.

Back